• Sumpex
    (engl.: Swampert)


    Simulatoren-Tierlist: UnderUsed


    Typ (Normalform sowie Megaform): wasser.png boden.png
    Schwächen: pflanze.png (*4)
    Resistenzen: gift.png stahl.png gestein.png feuer.png
    Immunitäten: elektro.png


    Fähigkeit 1: Sturzbach: Erhöht die Starke von Wasserattacken um 50%, sobald die KP 33% oder weniger der Gesamt-KP betragen.
    Fähigkeit 2: keine
    Versteckte Fähigkeit: Feuchtigkeit: Finale und Explosion können nicht eingesetzt werden.
    Fähigkeit der Megaform: Wassertempo: Verdoppelt die Initiative im Regen.


    Sumpex:

    Statuswert Base Stats Minimum (0 EVs; 31 DVs) Maximum (252 EVs; 31 DVs) Maximum (+Wesen; 252 EVs; 31 DVs)
    KP 100 341 404 -
    Angriff 110 256 319 350
    Verteidigung 90 216 279 306
    Spezial-Angriff 85 206 269 295
    Spezial-Verteidigung 90 216 279 306
    Initiative 60 156 219 240


    Mega-Sumpex:

    Statuswert Base Stats Minimum (0 EVs; 31 DVs) Maximum (252 EVs; 31 DVs) Maximum (+Wesen; 252 EVs; 31 DVs)
    KP 100 341 404 -
    Angriff 150 336 399 438
    Verteidigung 110 256 319 350
    Spezial-Angriff 95 226 289 317
    Spezial-Verteidigung 110 256 319 350
    Initiative 70 176 239 262


    Allgemeines


    (Mega-)Sumpex hat den Dualtyp Wasser / Boden erhalten, der ihm lediglich eine Pflanzenschwäche (Gigasauger, Blättersturm, ...) beschert, welche aber gleich eine vierfache Schwäche ist. Dafür wartet es mit einer Feuer- (Feuersturm, Flammenwurf, Feuerschlag, ...), Gift- (Matschbombe, Schlammwoge, ...), Stahl- (Eisenschweif, Patronenhieb, Lichtkanone, ...) und Gesteinsresistenz (Steinhagel, Steinkante, ...) auf. Ergänzt werden diese Resistenzen noch durch eine Elektroimmunität (Donnerblitz, Donnerschlag, ...), wodurch der Typ auf der defensiven Seite sehr erfreulich ist. Aber auch offensiv kann man mit der STAB-(Same Type Attack Bonus)Kombination sehr vieles mindestens neutral treffen.
    Bei den Fähigkeiten hat der Lurch nicht gerade das große Los gezogen. Weder Sturzbach noch Feuchtigkeit sind überragende Fähigkeiten. Explosion kommt sehr selten vor, weswegen Feuchtigkeit eigentlich kaum Sinn macht. Sturzbach verstärkt zwar Wasserattacken, dafür muss Sumpex bereits stark angeschwächt sein, wodurch diese Fähigkeit auch nur ab und an Wirkung zeigen wird.
    Die Megaform hat mit Wassertempo eine gute Fähigkeit erhalten. Denn so kann diese mit Regentanz die schwächelnde Initiative ausgleichen und zu einem gefährlichen Sweeper mutieren.
    Schaut man sich die Statuswerte des Starterpokémons an, so sind eigentlich alle Werte in einem guten Bereich. Dass die Initiative hier nicht mitzieht, ist zu verkraften, da Sumpex' einen guten Bulk aufweist. Mit 100 / 90 / 90 und dem guten defensiven Typ kann Sumpex einige Treffer einstecken. Der Angriff stellt mit 110 Basispunkten den Spezialangriff in den Schatten.
    Nach seiner Megaentwicklung steigert sich Sumpex' Angriff um 40 Punkte, wodurch es nochmal bedrohlicher wird. Die beiden Defensivwerte steigen jeweils um 20 Punkte, wodurch der Bulk nochmal gefördert wird. Die Initiative wird um zehn Punkte angehoben, sodass man mehr Profit aus der Fähigkeit schlagen kann. Der vernachlässigte Spezialangriff steigt ebenfalls um 10 Punkte, wird allerdings nie benutzt.
    Mit Kaskade und Erdbeben hat Sumpex zwei starke STAB-Attacken, die noch durch Eishieb ergänzt werden. Weitere physische Attacken sind Kraftkoloss, Fußkick, Steinkante / -hagel und Nassschweif. Auf dem defensiven Set wird Siedewasser als gesetzt angesehen. Auf der passiven Seite lauern dann noch Tarnsteine, Brüller, Toxin, Fluch und Regentanz als nennenswerte Angriffe.


    Movesets


    Causin' the rain, bringing the pain!



    @ Sumpexnit
    Fähigkeit: Feuchtigkeit --> Wassertempo
    Wesen: Hart (+Angriff, -Spezialangriff)
    EVs: 252 Ang / 4 Def / 252 Init
    - Regentanz
    - Kaskade
    - Erdbeben
    - Eishieb / Tarnsteine


    Da Sumpex bis auf seine Initiative mit starken Werten ausgestattet wurde, nutzt man die einfachste Möglichkeit, auch noch die Geschwindigkeit zu verbessern. Das funktioniert dank Regentanz sehr einfach, denn im Regen aktiviert sich die Fähigkeit Wassertempo und die Initiative verdoppelt sich.
    Regentanz ist also gesetzt, um die Initiative zu verdoppeln. Erdbeben und Kaskade (wird zusätzlich vom Regen nochmal um 50% gestärkt) sind die STABs. Dadurch werden Feuerpokémon hart getroffen. Aber auch Stahl-, Gift- und Bodenpokémon sollten sich in Acht nehmen. Prominente Ziele sind zum Beispiel Lucario, Nidoking, Nidoqueen, Rabigator und Donphan. Eishieb soll die Coverage (Typenabdeckung) um einen wichtigen Faktor erweitern: Pflanzenpokémon wie Rotom-C und Shaymin, Elfun, Tangoloss und Brigaron, wobei die letzten beiden dennoch sehr stark gegen Sumpex stehen. Brutalanda und Trikephalo sind ebenfalls noch Ziele von Eishieb. Daneben kann man auch Tarnsteine spielen, da Mega-Sumpex viele Wechsel erzwingt und somit die Zeit nutzen kann, um die Steinchen auszuwerfen. Somit könnte das Starterpokémon bereits im frühen Spielverlauf eine Aufgabe übernehmen und sich dadurch selbst beim Sweepen im späten Spielverlauf helfen.
    Da man sofort megaentwickelt, hat man keine Chance, überhaupt einen Nutzen aus Sturzbach zu ziehen, weswegen Feuchtigkeit empfohlen wird, um für eine Runde Explosion zu verhindern.
    Wesen und EV-Split maximieren den Angriff, um die größtmögliche Durchschlagskraft zu gewährleisten. Daneben wird die Initiative gefördert, um einfach möglichst viel zu überholen. Die letzten vier Punkte gehen in die Verteidigung, um eine ungerade KP-Zahl zu erhalten, was bei prozentualen Schäden wie bei Toxin oder Tarnsteinen im Zweifelsfall entscheidend sein kann.
    Dieses Set hat noch ein paar kleine Abänderungen im plausiblen Rahmen parat. Die erste Möglichkeit wäre das frohe Wesen, wodurch man im Regen dann so ziemlich alle Wahlschal-Träger überholen kann, zu denen Beispielsweise Wie-Shu zählt. Dafür büßt man etwas an Durchschlagskraft ein. Dadurch verpasst man zum Beispiel den 2HKO auf Florges, kann aber Trikephalo mit Wahlschal überholen. Natürlich sollte dann Eishieb und nicht Tarnsteine gewählt werden. Im Gegenzug dafür kann man ebenso ein paar EVs von der Initiative in die KP verschieben, um sich auf bestimmte Ziele anzupassen. Dafür verliert man den Speedtie gegen andere Sumpex, was ärgerlich ist. Man kann auch auf Eishieb verzichten, wenn man Pflanzepokémon mit anderen Teampartnern im Zaum halten kann. Dann bieten sich weitere Optionen wie Kraftkoloss (gegen Normalpokémon wie Heiteira oder Relaxo, schafft aber zum Beispiel auch, Trikephalo mit einem Schlag zu besiegen, was der Eishieb nicht ermöglicht), aber auch passive Attacken wie Delegator. Letzteres ist sehr interessant, um Toxin und Irrlicht abzuhalten, welche beide am guten Bulk zehren und letzteres senkt sogar noch den Angriffswert um 50%.
    Boreos-I stellt einen geeigneten Teampartner dar, da es ebenfalls gerne im Regen gespielt wird, wodurch dessen Orkan immer trifft. Daneben kann es selbst den Regen bringen - im Idealfall mit Nassbrocken, sodass der Regen acht Runden anhält. Mit Orkan hat man zudem eine starke Antwort auf Pflanzenpokémon. Man kann dann noch weitere Regengenießer wie Seedraking oder Kappalores ins Team aufnehmen, da man so mehr Möglichkeiten hat, den Regen auszunutzen. Viscogon könnte ebenfalls geeignet sein, um dem Lurch unter die Arme zu greifen, da es mit einer Pflanzenresistenz aufwartet, mit Hydration und Erholung ebenfalls den Regen ausnutzen kann und mit Donner sogar bulkige Wasserpokémon ausschalten kann. Da Sumpex keine Chance hat, seine KP selbst zu regenerieren, wird auch Wunschtraum-Unterstützung gerne gesehen. Die Kandidaten hierfür sind Florges, Heiteira und Nachtara. Alle drei können zudem auf Vitalglocke / Aromakur zurückgreifen, wodurch man eventuelle Verbrennungen oder Vergiftungen heilen kann. Aber auch Unterstützung durch Heilopfer kann hilfreich oder sogar noch besser sein, da man somit noch Momentum generieren kann, leider auf Kosten eines Pokémons. Ebenfalls unangenehm sind Tarnsteine, Stacheln oder Giftspitzen auf der eigenen Seite, weswegen Forstellka eine Möglichkeit wäre, sich als Teampartner zu profilieren, welcher selbst diese Auslegewaren aufs Feld bringen könnte. Aber auch Kabutops hat Zugriff auf Turbodreher und kann zudem mit Wassertempo ebenfalls Profit aus dem Regen schlagen.


    Defensiv


    @ Überreste
    Fähigkeit: Sturzbach
    Wesen: Locker (+Verteidigung, -Initiative)
    EVs: 240 KP / 16 Ang / 252 Def
    - Erdbeben
    - Siedewasser
    - Tarnsteine
    - Brüller / Toxin


    Wenn man schon so schöne defensive Werte gepaart mit einem guten defensiven Typen hat, sollte man sich ein defensives Set nicht entgehen lassen. Dieses Set ist in der Lage, viele physische Angreifer zu handhaben und nutzt die gewonnene Zeit dann dafür, Tarnsteine zu legen.
    Erdbeben ist wieder der STAB, der diesmal allerdings durch Siedewasser ergänzt wird. Dieser Angriff ist wertvoller als Kaskade, da man so eine Chance von 30% hat, den Gegner zu verbrennen, wodurch die physische Seite nochmal gestärkt wird. Das schöne an der Sache ist zudem, dass man auch mit Verbrennung einen sicheren STAB hat. Auf dem dritten Slot sind dann die Tarnsteine untergebracht, durch diese jedes Team einen Nutzen hat. Der letzte Angriff ist meistens Brüller, da man so Statuswerterhöhungen negieren kann. Toxin hingegen würde gegen andere defensive Pokémon helfen, indem es ständig mehr Schaden anrichtet. Zusätzlich kann man für passiven Schaden durch Tarnsteine sorgen, was vor allem bei Pokémon mit einer größeren Anfälligkeit äußerst hilfreich ist.
    Sturzbach wird empfohlen, sodass man wenigsten einen etwas stärken Wasserangriff hat, sobald die KP niedrig sind. Allerdings kann man auch Feuchtigkeit spielen, wenn man sich lieber vor dem seltenen Angriff Explosion schützen möchte.
    Durch die KP-EVs wird die gewonnene KP-Zahl durch Überreste maximiert. Daneben wird die physische Verteidigung maximiert. Die letzten 16 EVs gehen in den Angriff, um Erdbeben etwas zu stärken. Das Wesen senkt die sowieso nicht gebrauchte Initiative und stärkt die physische Defensive. Durch das Senken der Initiative anstelle des Spezialangriffs ist auch gewährleistet, dass Siedewasser nicht unnötig geschwächt wird.
    Auf dem letzten Slot kann man auch Schutzschild spielen, falls man zum Beispiel schauen möchte, in welche Attacke sich ein gegnerisches Pokémon mit Wahlitem lockt. Zudem wäre das die einzige Möglichkeit, sicher ein paar Kraftpunkte zurückzugewinnen. Dieses Set ließe sich auch auf die speziell defensive Seite übertragen. Allerdings sind viele Pflanzenattacken von spezieller Natur, weswegen es in dieser Hinsicht nicht viel bringen würde. Feuerattacken sind auf beiden Seiten vertreten. Giftangriffe sind wiederum häufiger auf der speziellen Seite zu sehen, während Gesteinsattacken eigentlich ausschließlich physisch sind, wenn es sich nicht gerade um eine Kraftreserve handelt. Bei Stahlattacken hat man wieder auf beiden Seiten Angriffe. Wenn man also bestimmte Angriffe noch besser abfangen möchte, kann man mit dem forschen Wesen und S.Def-EVs arbeiten, auch wenn sich die physische Seite allgemein mehr lohnt, zu unterstützen.
    Wunschtraum ist eine gern gesehene Attacke, um die fehlende KP-Wiederherstellungsmöglichkeit auszugleichen. Kandidaten hierfür wären Heiteira, Florges oder Nachtara, welche gleichzeitig als spezielle Walls fungieren. Bulkiges Skelabra (Spinblocker!) oder Roserade können Pflanzenattacken abfangen, welche dem Lurch ansonsten schwer zusetzen würden. Da Sumpex für die Tarnsteine sorgt, sind offensive Momentumbringer wie Flampivian oder Iksbat geeignet, da sie gerne Wechsel provozieren und gleichzeitig mit Kehrtwende das Spielfeld wieder verlassen können und Sumpex zum richtigen Zeitpunkt wieder ins Spiel bringen können.


    Alternative Optionen


    • Mega-Sumpex kann ebenfalls mit defensiver Ausrichtung gespielt werden, auch wenn man dann sogar auf die Überreste verzichten muss. Der Split wäre 212 KP / 252+ Ang / 44 Init, um Florges zu überholen und gleichzeigt mit etwas Bulk hart austeilen zu können. Gespielt wird es dann mit Tarnsteinen, Kaskade, Erdbeben und Eishieb oder Kraftkoloss. Hierbei verliert es die Möglichkeit, als Lategame Sweeper zu agieren, kann dafür aber das Team gut unterstützen und dennoch auf drei offensive Attacken zurückgreifen und sich somit gut wehren. Aufgrund der fehlenden Geschwindigkeit wird es aber anfällig für schnellere Pflanzenpokémon und andere Revengekiller.
    • Steigerungshieb kann gespielt werden, um Sumpex einen Boost zu verschaffen. Da man aber dann eine Runde für den schwachen Angriff opfern muss, sollte man Steigerungshieb erst am Ende des Spiels einsetzen, wenn Wechsel weniger häufig nötig sind. Natürlich verliert man dadurch einen anderen wichtigen Angriff.
    • Das Wahlband kann ebenfalls als Item herhalten, um so hart zuschlagen zu können, ohne den Mega-Slot zu verbrauchen. Als Angriffe kommen dann Kaskade, Erdbeben, Eishieb (/ Lawine) und Kraftkoloss in Frage, wobei man auch auf Steinhagel / -kante zurückgreifen kann. Hier maximiert man den Angriff und kann dann nach Belieben in die Initiative investieren, je nach dem, was man überholen möchte. Der Rest geht dann in die KP.
    • Auch die Offensivweste ist nicht unspielbar. Hierdurch kann Sumpex spezielle Angriffe besser wegstecken und unterstützt seinen Bulk damit sehr gut. Von den Angriffen und den EVs kann man sich am Wahlband-Set orientieren.
    • Erholung und Schlafrede sind ebenfalls spielbar. Dann nimmt man meistens aber noch Fluch als Boostmove und spielt das Set speziell defensiv. Als Angriff kann man sich dann für Kaskade oder Erdbeben entscheiden. Kaskade ist in der Regel aber sinnvoller, da es mehr Pokémon gibt, die eine Bodenimmunität habe. Man kann aber auch auf Schlafrede verzichten, um die Coverage zu erweitern.
    • Im OU macht sich Mega-Sumpex gut an Quaxos Seite und stellt einen guten Partner im Regen dar. Außerhalb von Regenteams sollte man den Lurch allerdings nicht spielen.



    Konter und Checks




    Pflanzenpokémon resistieren beiden STABs des Lurchs. Sie müssen lediglich vor Eishieb aufpassen. Allerdings sind die offensiven Vertreter schneller als Sumpex (vor Regentanz) und können das Starterpokémon OHKO'en (One Hit Knock Out). Rexblisar wird höchstens von Kraftkoloss hart getroffen, sorgt jedoch dafür, dass der Regen durch Hagel ersetzt wird und ist mit seinen Pflanzenattacken tödlich. Die defensiven Vertreter kann Sumpex nicht mit einem Eishieb mit einem Schlag besiegen, sodass diese ebenfalls zu einer Pflanzenattacke kommen. Brigaron ist eine physische Wall, an der sich Sumpex die Zähne ausbeißen wird. Ähnliches gilt für Tangoloss. Bei Rotom-C kommt es auf das Set an und für welche Attacken sich (Mega-)Sumpex entschieden hat. Allerdings stellt es in jeder Situation eine Bedrohung dar. Es und Elfun können zum Beispiel das defensive Set revengen bzw. weitestgehend unbrauchbar machen.



    Cresselia verfügt über immensen Bulk; es bekommt allerdings Probleme im Regen, da Mondschein dann relativ unbrauchbar ist. Suicune kann sich in Ruhe mit Gedankengut hochboosten und dann zurückschlagen. Mamolida ist ebenfalls sehr defensiv und trägt im dümmsten Fall noch den Beulenhelm. Genauso sind andere Wassertanks wie Aquana, Mega-Turtok und Milotic ein Problem, allerdings nicht so stark wie Suicune, da diese immerhin noch mit ein bisschen Glück von Erdbeben einen 2HKO erfahren.



    Wallbreaker (eher auf das defensive Set abgerichtet) schaffen es, relativ gut mit Sumpex' Bulk umzugehen. Sie müssten allerdings vor Siedewasser aufpassen. Machomei und Skaraborn (mit Adrenalin) kann sofort hart zuschlagen, während Maxax und Impergator unter Umständen boosten können oder aber direkt schon Schaden anrichten können. Trikephalo und Brutalanda haben mit dem starken Draco Meteor einen gefürchteten Angriff auf Lager, der dem Lurch schwer zusetzt.


    Als letztes sollte man noch die Giftspitzen erwähnen, welche an Sumpex' Bulk kratzen und es somit seine Langlebigkeit verliert. Gegnerische Ausleger sind Tentoxa, Nidoqueen, Forstellka und Roserade.


    Diese Analyse wurde von "Karuna" erstellt und dem Indigo Plateau zur Verfügung gestellt.