• Voltolos
    (engl.: Thundurus)


    Simulatoren-Tierlist: OverUsed


    Typ: elektro.png flug.png
    Schwächen: eis.png gestein.png
    Resistenzen: kaefer.png stahl.png kampf.png flug.png pflanze.png
    Immunitäten: boden.png


    Fähigkeit 1: Strolch: Angriffe, die keinen Schaden verursachen, haben eine erhöhte Priorität (+1)
    Fähigkeit 2: keine
    Versteckte Fähigkeit: Siegeswille: Wird ein Statuswert gesenkt, steigt der Angriff um zwei Stufen


    Statuswert Base Stats Minimum (0 EVs; 31 DVs) Maximum (252 EVs; 31 DVs) Maximum (+Wesen; 252 EVs; 31 DVs)
    KP 79 299 362 -
    Angriff 115 266 329 361
    Verteidigung 70 176 239 262
    Spezial-Angriff 125 286 349 383
    Spezial-Verteidigung 80 196 259 284
    Initiative 111 259 321 353


    Allgemeines


    Voltolos-I ist ein Pokémon, das eigentlich auf ganzer Linie überzeugt. Der Dualtyp bietet brauchbare Resistenzen und eine Immunität, der lediglich zwei - wenn auch unangenehme - Schwächen (25 % Tarnsteineschaden) gegenüberstehen. Kombiniert mit den mittelmäßigen defensiven Werten (79 / 70 / 80) kann man zumindest ohne weiteres in die Angriffe, welche man resistiert, einwechseln und in normal-treffende Attacken, solange man keine Tarnsteine auf der eigenen Seite hat. Dies ist vor allem bei der Flugresistenz interessant, da Fiaro das Potential hat, einige Teams alleine auseinanderzunehmen. Bei den Schwächen muss man dafür umso mehr aufpassen, da hier leicht mal ein OHKO (One Hit Knock Out) zustande kommt. Allerdings liegt Voltolos' Schwerpunkt überhaupt nicht auf der defensiven Seite. Schaut man sich die beiden Angriffswerte an (115 und 125) und die starke Initiative (111), so wirkt klar, dass man es mit einem potenten und gefährlichen Sweeper zu tun hat, wenn man von Voltolos spricht. Durch die Initiative ist es möglich, viele Pokémon mit einer Initiative-Basis von 110 Punkten (Mega-Diancie, Lati@s, Gengar, Mega-Galagladi, Mega-Metagross, ...) zu überholen. Die beiden Angriffswerte machen gemischte Sets möglich, wobei der Schwerpunkt natürlich auf der stärkeren speziellen Seite liegt. Mit dem gemischten Set kann man auf die Fähigkeit Siegeswille setzen und somit Auflockerer hart bestrafen. Der Movepool des Dschinns ist zwar nicht der größte, aber für Voltolos' Zwecke ausreichend. Auf der speziellen Seite wartet er mit Donnerblitz, Voltwechsel, Kraftreserve, Fokusstoß und Psychokinese auf, während die physische Seite mit Stromstoß, Kraftkoloss und Abschlag glänzen kann. Mit Donnerwelle, Verhöhner und Ränkeschmied ist auch die passive Seite nicht zu vernachlässigen, vor allem, wenn man an die Fähigkeit Strolch denkt, durch die man schnellere Gegner stets paralysieren kann. Die Donnerwelle in Kombination mit Strolch ist einer der Hauptgründe, warum Voltolos-I so gut ist. Somit kann es Booster wie Drachentänzer aufhalten, auch wenn es dann natürlich selbst hart einstecken muss.



    Movesets


    Spezieller Angreifer


    @ Leben-Orb
    Fähigkeit: Strolch
    Wesen: Scheu (+Initiative , -Angriff)
    EVs: 4 Def / 252 S.Ang / 252 Init
    - Donnerblitz
    - Kraftreserve {Eis}
    - Donnerwelle
    - Fokusstoß / Psychokinese / Strauchler


    Dieses Set verkörpert den speziellen Angreifer, dessen simples Ziel es einfach ist, so viel Schaden wie möglich auszuteilen.
    Donnerblitz ist der solide STAB (Same Type Attack Bonus) und gleichzeitig der Hauptangriff des Sets. Hierdurch werden Wasserpokémon wie Lahmus sehr hart getroffen, aber natürlich auch Flugpokémon wie Panzaeron können damit bekämpft werden. Zur Coverage (=Typenerweiterung) spielt man die Kraftreserve {Eis}, um so Bodenpokémon, welche immun gegen Donnerblitz sind, zu treffen. Besonders interessant ist dies gegen Skorgro, Knakrack und Demeteros-T, da dieser sehr anfällig für Eisattacken sind. Auf dem dritten Slot setzt man die Donnerwelle, um so einen wichtigen Support-Move zu haben. Hierdurch kann man Drachentanz-Booster (z.B. Mega-Glurak X oder Mega-Garados) stoppen, auch wenn sie schon schneller als der Dschinn wären, da Donnerwelle dank Strolch eine erhöhte Priorität aufweist. Durch die Paralyse verlieren sie dann einen Großteil ihrer Geschwindigkeit und sind wieder überholbar. Fokusstoß stellt in der Regel den letzten Angriff dar, da dieser die Coverage erweitert und großen Schaden anrichtet, auch wenn man sich auf eine Genauigkeit von 70% verlassen muss. Hierdurch werden Stahlpokémon wie Stalobor, Magnezone, Heatran, Caesurio Tentantel hart getroffen. Aber auch Kyurem-B, Despotar sowie Elektropokémon lassen sich hiermit treffen. Alternativ bietet sich Psychokinese an, um Mega-Bisaflor in den Griff zu kriegen, welches für viele Teams ein Problem darstellt. Aber auch Gengar lässt sich damit sicher OHKO'en und sie wäre eine verlässlichere Antwort auf gegnerische Elektropokémon als Fokusstoß. Strauchler hingegen ist eine Option gegen Hippoterus oder das seltenere Morlord, da man gegen diese sonst wenig ausrichten kann. Durch den Leben-Orb werden alle Angriffe um 30% verstärkt, wovon Voltolos immens profitiert.
    Da man von Siegeswille keinen Nutzen hätte, fällt die Wahl auf Strolch, wodurch die Donnerwelle erst richtig wertvoll wird.
    Durch das Wesen und den EV-Split wird garantiert, dass man immer schneller als die in der Einleitung bereits angesprochenen Pokémon ist, welche eine Initiativebasis von 110 Punkten haben. Daneben wird der Spezialangriff in die Höhe getrieben und die letzten vier Punkte gehen in den Verteidigungswert, um die KP-Zahl ungerade zu halten, was den Tarnsteine-Schaden minimiert und um physische Prioritätsangriffe minimal besser einstecken zu können.
    Mit Verhöhner hätte man noch eine Antwort auf Hippoterus, welches ohne Steinkante dann keine Chance mehr gegen den Dschinn hätte. Zusätzlich kann man dadurch passive Attacken aller Art wie Tarnsteine, Wunschtraum oder Toxin verhindern. Genauso wäre Delegator auf dem letzten Slot eine interessante Möglichkeit, da man so Latios' Draco Meteor damit abfangen kann und es danach mit dem geschwächten Spezialangriff zuschlagen muss. Zusätzlich kann man damit passive Attacken wie Toxin oder Irrlicht abfangen, die dann mit dem Leben-Orb Rückstoß langsam am Zeus der Pokémonwelt zerren würden.
    Voltolos ist ein Pokémon, das ziemlich gut alleine zurechtkommt. Sein Problem ist lediglich, dass auch sein Gedächtnis nicht mehr als vier Attacken auf einmal behalten kann, wodurch es zu Lücke in der Coverage kommt, die dringend durch Teampartner gedeckt werden müssen. So ist zum Beispiel Morbitesse geeignet, um einige Pokémon, welche wenig vor Voltlos zu befürchten haben, in Zaum zu halten. Dazu gehören Mega-Bisaflor, Chaneira oder Meistagrif. Mit Donnerwelle kann Voltolos sogar die schwächelnde Initiative des Psychopokémons ausgleichen. Wallbreaker, deren Initiative nicht überragend ist, sind exzellente Nutznießer der Prioritäts-Donnerwelle. Beispiele hierfür sind Mega-Guardevoir, Mega-Glurak Y oder Kyurem-B. Last but not least sind Tarnsteine und Stacheln ein Segen für jeden Sweeper, weswegen man auch Voltolos mit diesen unterstützen sollte. Dies kann zum Beispiel durch Hippoterus oder Knakrack vollzogen werden. Genauso wichtig ist es aber, diese auf der eigenen Seite fern zu halten, da Voltolos durch die Gesteinsschwäche sehr unter den Tarnsteinen leitet. Starmie wäre ein geeigneter Partner, um diesen Job zu übernehmen.


    Mixed-Sweeper


    @ Leben-Orb
    Fähigkeit: Strolch / Siegeswille
    Wesen: Naiv (+Initiative , -Spezialverteidigung)
    EVs: 76 Ang / 180 S.Ang / 252 Init
    - Donnerblitz
    - Kraftreserve {Eis}
    - Abschlag
    - Kraftkoloss / Donnerwelle


    Der mixed-Sweeper hat den Vorteil, dass er auf beiden Seiten agieren kann und weniger Probleme mit einseitigen Walls bekommt. Ansonsten gleicht er vom Prinzip her dem ersten Set, nämlich einfach Schaden austeilen. Dennoch sollte man nicht zu früh zeigen, dass man auf beiden Seiten austeilen kann, da dies im entscheidenden Moment eine böse Überraschung werden kann.
    Donnerblitz bildet wieder den Haupt-STAB und mit Kraftreserve {Eis} eine breite offensive Typenabdeckung. Somit haben Wasser- und Flugpokémon große Probleme, während auch Knrakrack, Demeteros-T und Skrogro nicht ungeschoren davonkommen. Auf dem dritten Slot wählt man als physischen Angriff Abschlag, welcher dabei hilft, Lati@s, Hoopa-U und Gengar schwer zuzusetzen. Zudem schwächt dieser Angriff Chaneira, welches, wenn man es unvorbereitet trifft, alt aussieht. Denn dann kann man auf dem vierten Slot gleich Kraftkoloss nachlegen, um die Coverage gegen Chaneira zu erweitern. Aber Kraftkoloss ist gleichzeitig eine zuverlässigere Antwort auf Despotar, Stalobor und Caesurio (aufpassen vor Tiefschlag). Daneben hilft der Angriff gegen Heatran, Tentantel (Achtung Eisenstachel + Leben-Orb Schaden), Magnezone und Kyurem-B. Zwar schafft man ohne Vorschaden den OHKO nicht, kann diesen aber mit Auslegware und ein bisschen Vorschaden erreichen. Sollte man sich für Kraftkoloss entscheiden, so wählt man die Fähigkeit Siegeswillen, da man von Strolch keinen Nutzen hat und man dadurch Auflockerer / Bedroher bestrafen kann. Anders sieht das aus, wenn man sich gegen Kraftkoloss und für Donnerwelle entscheidet. Dann hat man wieder die Chance, Drachentänzer und Steinpolitur / Agilität - Mega-Metagross aufzuhalten. Der Nachteil ist bei Donnerwelle, dass man einen wichtigen Angriff verliert. Mit Donnerwelle sollte man allerdings zu Strolch als Fähigkeit tendieren, da diese Fähigkeit den Angriff erst so wertvoll macht.
    Das Wesen senkt diesmal die Spezialverteidigung. Auch wenn diese eigentlich höher ist als die Verteidigung, ist es abzuraten, das hastige Wesen zu nehmen, da man so gegen Prioritätsangriffe wie Fiaros Sturzflug anfälliger wäre. Auf jeden Fall maximiert man die Initiative, um wieder schneller als Gengar, Mega-Diance, Mega-Galagladi, Mega-Metagross und Lati@s zu sein. Mit 76 Ang-EVs wird dafür gesorgt, dass Latios nach Tarnsteine-Schaden keinen Mucks mehr macht. Zusätzlich wird die Durchschlagskraft auf der physischen Seite etwas verstärkt. Der Rest der EVs geht dann in den Spezialangriff, um mit Donnerblitz und die Kraftreserve {Eis} zu verstärken.
    Wieder könnte man über Verhöhner nachdenken, auch wenn der Platz jetzt noch knapper ist, da man sowohl den speziellen als auch den physischen Angriff hinreichend mit Slots bedienen muss, um es überhaupt sinnvoll als ein gemischtes Set spielen zu können. Psychokinese wäre ebenfalls denkbar, aber nur bei immensen Problemen mit Mega-Bisaflor.
    Wie es vorhin schon angeklungen ist, sind Tarnsteine und weitere Auslegware elementar wichtig, damit der Dschinn seinen Zorn nachhaltig entladen kann und deren Entfernung mit seinem Siegeswillen strafen kann. Potentielle Kandidaten wären Hippoterus oder Knakrack. Ansonsten ist Voltolos nicht wirklich auf großen Teamsupport angewiesen. Viel mehr macht es den Weg frei für beispielsweise Fiaro, damit dieses mit Sturzflug sweepen kann. Keldeo hilft dabei, Stahlpokémon wie Heatran zu vertreiben, welche bei voller Gesundheit auch mit einem Kraftkoloss zurechtkommen. Aber auch spezielle Sweeper wie Latios profieren davon, dass Walls wie Panzaeron oder Chaneira durch Voltolos angeschwächt werden können, dass dem offensiven Druck weniger entgegengesetzt werden kann. Latios kann gleichzeitig Tarnsteine auf der eigenen Seite entfernen, da diese dem Dschinn hart zusetzen. Natürlich wäre auch Starmie geeignet, da es gegen Heatran gut dasteht und mit Turbodreher nur die Auslegware auf der gegnerischen Seite entfernt.


    Djinn with evil thoughts


    @ Leben-Orb / Überreste
    Fähigkeit: Strolch
    Wesen: Scheu (+Initiative; -Angriff)
    EVs: 4 Def / 252 S.Ang / 252 Init
    - Ränkeschmied
    - Donnerblitz
    - Kraftreserve {Eis}
    - Fokusstoß / Donnerwelle


    Erzürnt man den Zorn des Zeus im Pokémon-Olymp, kann er auch schnell mal anfangen, Ränke zu schmieden. Hierdurch steigert sich sein spezieller Angriff um zwei Stufen und wo dann seine Blitze einschlagen, wächst kein Gras mehr. Dadurch eignet sich Volotos vor allem dafür, defensive Teams zu brechen, da man gegen (sehr) offensive Teams kaum die Chance erhalten wird, Ränkeschmied einsetzen zu können.
    Ränkeschmied ist hier also der entscheidende Angriff. Mit diesen steigert man den Spezialangriff um zwei Stufen, wodurch sich die Durchschlagskraft immens erhöht. Dank des defensiv brauchbaren Dualtypen können sich schnell mal Chancen zum Boosten ergeben, wie zum Beispiel gegen Rotom-W, Tentantel oder Scherox. Davon profitieren also Donnerblitz und die Kraftreserve {Eis}. Die Kraftreserve {Eis} hat mit Knakrack, Demeteros-T und Skorgro prominente Argumente auf ihrer Seite. Nun hat man wieder mal die Qual der Wahl. Mit Fokusstoß hat man einen wichtigen Angriff, um die Coverage gegen Ziele wie Despotar und Stahlpokémon hart zu treffen. Donnerwelle wäre wieder ein toller Support-Move, um dem Gegner das Tempo zu nehmen. Beim Item kann man allgemein überlegen, ob man die Überreste dem üblichen Leben-Orb vorzieht, da man durch diese ein bisschen langlebiger werden kann und der verursachte Schaden durch Ränkeschmied sowieso schon in die Höhe getrieben wird. Vor allem beim Spielen mit Delegator sind die Überreste zu empfehlen.
    Der Split und das Wesen sorgen wieder dafür, dass die Initiative perfekt ausgenutzt wird. Daneben wir der Spezialangriff maximiert, um so viel wie möglich austeilen zu können. Die letzten EVs gehen in die Verteidigung, um Prioritätsangriffen minimal besser standzuhalten.
    Psychokinese wäre denkbar, wenn man die Kraftreserve {Eis} für unverzichtbar hält und dennoch eine Antwort auf Mega-Bisaflor benötigt. Auch Finsteraura wäre spielbar, da sie durch Ränkeschmied tatsächlich sinnvoller ist als der Abschlag beim gemischten Set. Hierdurch trifft man dann Latias und Gengar sehr effektiv. Zudem eignet sich die Kraftreserve {Flug} nach einem Boost auch gut dafür, um neutralen Schaden anzurichten. Damit hätte man einen zweiten STAB, der durchaus auch zur Coverage beiträgt (z.B. Mega-Bisaflor, Brigaron, Kapilz, Celebi, Ramoth oder Serpiroyal). Nicht zu unterschätzen wäre die Wirkung des Delegators. Wie im ersten Set bereits kurz erwähnt, kann man damit Latios umspielen. Aber man kann ebenso passive Attacken abfangen und bei einem Wechsel eine Freirunde ergattern, die man dann zum Einsatz von Ränkeschmied nutzen kann. Zudem kann man mit dem Delegator den defensiven Typ noch besser ausspielen und ihn zum Beispiel gegen die oben genannten Pokémon (Scherox, Tentantel oder Rotom-W) einsetzen und dadurch Egelsamen oder Irrlicht oder einfach mal einen Patronenhieb abfangen.
    Je nach dem, für welchen Angriff man sich im letzten Slot entscheiden, braucht man unterschiedlichen Teamsupport. Ein physischer Wallbreaker wie Azumarill, Mega-Altaria, Mega-Metagross, Keldeo, Mega-Glurak X oder Mega-Skaraborn hilft gegen spezielle Walls. Ohne Fokusstoß sollte man auf jeden Fall alternative Antworten auf Stahlpokémon und Despotar parat haben. Dies könnte direkt Magnezone übernehmen oder einfach Keldeo oder (Wahlschal-)Heatran. Caesurio ist praktisch, um die Lati-Zwillinge aus dem Spiel zu nehmen, welche ganz gut gegen den Dschinn stehen. Wenn man auf der sicheren Seite sein möchte, kann man zum Beispiel Clavion nehmen, um Lichtschild und Reflektor aufzustellen, so dass man beim Boosten weniger Schaden nimmt. Diese wären zum Beispiel beim Verzicht von Delegator eine Überlegung wert. Spielt man mit Donnerwelle, so kann man langsamere Wallbreaker wie Mega-Guardevoir ins Team aufnehmen, um ein zweites Pokémon zu haben, das ebenfalls immensen Druck aufbauen kann. Zuletzt sind Tarnsteine und weitere Auslegware unverzichtbar. Kandidaten, welche Voltolos diesen Gefallen tun können, wären zum Beispiel Knakrack oder Hippoterus. Starmie wäre wieder eine Option, um die Auslegware auf der eigenen Seite fernzuhalten.


    Alternative Optionen


    • Voltwechsel oder sogar Kehrtwende können gespielt werden, um Momentum aufzubauen. Eigentlich ist Voltwechsel klar zu bevorzugen, wäre da nicht die Elektroimmunität der Bodenpokémon.
    • Ein physisches Set mit Siegeswillen (oder natürlich auch Strolch und Donnerwelle) mit den Attacken Stromstoß, Abschlag, Kraftkoloss und Kehrtwende / Eisenschweif / Donnerwelle wäre möglich und würde vor allem durch den Überraschungseffekt punkten.
    • Mit dem Wahlglas hätte man ein Item, das nicht ständig an den eigenen Kraftpunkten zerrt und zudem den Schadensausstoß zusätzlich erhöht. Dafür muss man sich stets in eine Attacke locken. Grundsätzlich wird dieser Job aber von der Tiergeistform besser ausgeführt.
    • Ein Stallbreaker-Set mit Voltwechsel, Kraftreserve {Eis}, Donnerwelle und Verhöhner ist noch denkbar, um eben defensive Pokémon durch Verhöhner zu entmachten.
    • Lichtkanone wäre bei immensen Problemen mit (Mega-)Diancie möglich.
    • Donner wäre in Teams mit Regen die Option über Donnerblitz.


    Konter und Checks



    Speziell defensive Pokémon kommen mit den meisten Variationen des Dschinns ganz gut zurecht. Chaneira ist in dieser Hinsicht unüberwindbar. Die Lati-Geschwister, aber vor allem Latias und dessen Megaform schaffen den 2HKO mit Psychoschock beziehungsweise sogar mit etwas Glück den OHKO mit Draco Meteor. Feelinara wartet ebenfalls mit speziellem Bulk auf und schafft mit Schallwelle den 2HKO und kann den Dschinn somit gut checken. Mega-Bisaflor ist kein angenehmer Zeitgenosse für Voltolos, außer es greift auf die Kraftreserve {Flug} oder Psychokinese zurück. Ohne Strauchler werden das seltene Gastrodon und Mega-Sumpex zu einem immensen Problem. Hippoterus ist sowieso ein Meister im Einstecken und verteilt gerne mal Toxine oder Steinkanten. Wenn Celebi speziell defensiv gespielt wird, kommt es auch mit der Kraftreserve {Eis} zurecht und muss wirklich nur vor der seltenen Kraftreserve {Flug} aufpassen. Genauso geht es Meistagrif, wenn es mit Offensivweste gespielt wird. Ohne die Kraftreserve {Flug} und Psychokinese kann es alles andere relativ gut einstecken und mit Eishieb kurzen Prozess machen, auch wenn etwas Vorschaden hilfreich ist, um den OHKO zu garantieren. Pixi kann einiges einstecken und mit Unkenntnis hat es die Möglichkeit, Ränkeschmied zu ignorieren. Cresselia kann zwar vom Ränkeschmied-Set unter Druck gesetzt werden; alle anderen Spielweisen des Dschinns beeindrucken es allerdings wenig. Mega-Ampharos hat nichts vor Donnerblitz zu befürchten und verfügt über großen Bulk, weswegen Voltolos hier das Nachsehen hat.



    Die beiden Elektropokémon sind schneller als der Dschinn und gleichzeitig immun gegen Donnerwelle, weswegen Voltolos' Strategie, schnelleren Gegnern einfach das Tempo zu nehmen, nicht anschlägt. Voltenso ist in der Normalform sogar noch immun gegen Elektroattacken und gewinnen einen Schub um eine Stufe auf den Spezialangriff, wenn es von einer Elektroattacke getroffen wird.
    Mamutel kann nicht paralysiert werden und hat mit Eissplitter einen starken Prioritätsangriff, der Voltolos mit etwas Vorschaden sogar schon mit einem Schlag besiegen kann. Selbiges gilt für Snibunna, dessen Eissplitter dank der höheren Initiative stets vor der Donnerwelle trifft. Bodenpokémon, die mit Wahlschal gespielt werden, sind ebenso problematisch, da man diese nicht paralysieren kann mit Donnerwelle. Dafür schaffen diese zwar nicht immer den OHKO, aber oftmals reicht schon der Rückstoß des Leben-Orbs oder der Schaden durch Tarnsteine, um dafür zu sorgen. Wahlschal-Despotar hat immer noch einen sehr guten Bulk und ist schneller als Voltolos, wodurch es mit Steinkante leichtes Spiel hat, den Dschinn zu besiegen. Starmie mit Leben-Orb ist schneller als Voltolos und wenn es mit Innere Kraft gespielt wird, hat es sogar nicht mal etwas vor einer eventuellen Donnerwelle zu befürchten. Mega-Guardevoir hat einen soliden speziellen Bulk und kann sehr hart zuschlagen, weswegen Voltolos hier lieber das Kampffeld verlassen sollte. Mega-Gewaldro ist sehr schnell und hat mit Blitzfänger sogar die Möglichkeit, aus Donnerwelle einen Nutzen zu ziehen. Hoopa-U hat einen starken speziellen Bulk und eine immense Durchschlagskraft, sodass es einen soliden Check darstellt, wenngleich es notfalls noch eine Donnerwelle einstecken muss.


    Oftmals bringt sich der Dschinn auch selbst in Gefahr, wenn er schlecht predictet und somit unnötigen Leben-Orb Schaden erhält oder von einem Sandsturm in Mitleidenschaft gezogen wird, sodass er die entscheidenden KP verliert und schnell in Reichweite eigentlich nur mäßig gefährlicher Angriffe gerät.


    Diese Analyse wurde von "Karuna" erstellt und dem Indigo Plateau zur Verfügung gestellt.