• Tentantel
    (engl.: Ferrothorn)


    Simulatoren-Tierlist: OverUsed


    Typ: pflanze.png stahl.png
    Schwächen: kampf.png feuer.png *4
    Resistenzen: normal.png wasser.png fee.png gestein.png stahl.png drache.png psycho.png elektro.png pflanze.png *1/4
    Immunitäten: gift.png


    Fähigkeit 1: Eisenstachel: Stellt der Gegner bei einem Angriff einen Kontakt mit Tentantel her, so werden ihm 1/8 seiner Gesamt-KP als Schaden zugefügt.
    Fähigkeit 2: keine
    Versteckte Fähigkeit: Vorahnung: Tentantel erkennt die stärkste Attacke des Gegners.


    Statuswert Base Stats Minimum (0 EVs; 31 DVs) Maximum (252 EVs; 31 DVs) Maximum (+Wesen; 252 EVs; 31 DVs)
    KP 74 289 352 -
    Angriff 94 224 287 315
    Verteidigung 131 298 361 397
    Spezial-Angriff 54 144 207 227
    Spezial-Verteidigung 116 268 331 364
    Initiative 20 76 139 152


    Allgemeines


    Tentantel gehört mit zu den besten defensiven Pokémon des OUs. Mit dem starken Dualtypen Pflanze / Stahl erhält es ganze neun Resistenzen und eine Immunität. Dadurch ist es ihm möglich, viele Angriffe abzufangen. Auf der anderen Seite stehen mit Kampf und Feuer allerdings zwei unangenehme Schwächen, zumal Feuerattacken es mit vierfacher Stärke treffen. Tentantel ist auch ein Grund, warum Pokémon wie Latios zum Beispiel mit Kraftreserve {Feuer} gespielt werden, da es sich diesen sonst einfach in den Weg stellen könnte. Deswegen ist es manchmal etwas schwierig, in vermeintlich sichere Pokémon einzuwechseln.
    Die Statuswerte unterstützen Tentantel perfekt bei seiner Aufgabe, Angriffe einzustecken. Mit 74 / 131 / 116 und den neun Resistenzen ist es Tentantel möglich, einiges einzustecken. Dass dieses Pokémon aber nicht wehrlos ist, zeigt der Angriff, der mit 94 Punkten gesegnet wurde. Mit der sehr geringen Initative und Gyroball im Movepool ist es Tentantel möglich, selbst soliden Schaden auszuteilen. Da man aber den Angriff uninvestiert lässt, ist der ausgeteilte Schaden auch nicht überragend, weswegen Tentantel durchaus gelegentlich sehr passiv wird.
    Ansonsten findet man mit Blattgeißel noch einen weiteren starken STAB (Same Type Attack Bonus) im Repertoire der Stahlpflanze. Durch Abschlag und Dampfwalze hat Tentantel sogar noch zwei brauchbare, wenn auch selten gesehene, Attacken zur Coverage (=Typenabdeckung). Allerdings ist es der passive Movepool, der sie so brauchbar macht. Mit Donnerwelle, Tarnsteine, Stachler, Egelsamen, Toxin und Schutzschild findet man einige nützliche Attacken. Leider hat man außer Erholung keine Möglichkeit, seine KP wieder herstellen zu können, wenn man von Egelsamen absieht.
    Die Fähigkeit Eisenstachel ist nützlich. Durch sie werden physische Angreifer bestraft, indem sie 1/8 ihrer KP verlieren, sobald sie Kontakt zu Tentantel herstellen. Vorahnung als Verstecke Fähigkeit hingegen ist eher unbrauchbar, weswegen man immer Eisenstachel spielt.


    Movesets


    Standard


    @ Überreste
    Fähigkeit: Eisenstachel
    Wesen: Locker (+Verteidigung, -Initiative)
    DVs: 0 Init
    EVs: 252 KP / 88 Def / 168 S.Def
    - Gyroball / Blattgeißel
    - Tarnsteine / Stachler
    - Egelsamen
    - Blattgeißel / Donnerwelle / Schutzschild


    Mit diesen Optionen wird Tentantel am häufigsten gesehen. Es kann in einiges einwechseln und dann die Zeit nutzen, um Tarnsteine aufs Spielfeld zu bringen. Es fungiert gerne als "Glue" für ausbalancierte Teams, da es vieles aufhält, selbst etwas austeilen kann und das Team unterstützt. Dank seiner Resistenzen und seines Bulks kann es einige Pokémon (oder einige Sets dieser Pokémon), wie Azumarill, Diancie, Mega-Altaria, Jirachi, Celebi, Raikou, Serpiroyal, Lati@s relativ gut in den Griff bekommen. Das Problem bei Wasserpokémon ist, dass sie meistens mit Siedewasser gespielt werden. Eine Verbrennung kann Tentantel nicht vertragen.
    Gyroball ist der STAB, der eigentlich immer gesetzt ist. Mit der geringen Initiative schlägt er meistens hart zu. Allerdings kann man auch auf Blattgeißel zurückgreifen, um einen STAB im Set zu haben. Auf dem zweiten Slot wählt man meistens die Tarnsteine. Falls man bereits einen Ausleger hat, kann man auch Stachler wählen, um so weitere Auslegeware auf die Seite des Gegners zu bringen. Mit Egelsamen erhält man eine Möglichkeit, KP zurückzugewinnen. Allerdings kann man diese dann auch einsetzen, wenn man weiß, dass der Gegner ein Pokémon ins Spiel bringen wird, gegen das Tentantel nichts machen kann. Dann kann man es bepflanzen und im nächsten Zug selbst auswechseln, sodass das gegnerische Pokémon geschwächt wird und es grundsätzlich als nervig empfunden wird, wenn ein Pokémon von Egelsamen getroffen ist. Als letztes hat man die Wahl zwischen Blattgeißel und Donnerwelle. Mit Blattgeißel kann man einen zweiten STAB ins Set nehmen, um so beispielsweise eine Antwort auf (Mega-)Garados, Keldeo, Azumarill, Manaphy, Stalobor oder Hippoterus zu haben oder um einfach einigen weiteren Zielen nicht hilflos ausgeliefert zu sein. Donnerwelle hingegen kann einige Pokémon aus dem Spiel nehmen, die dem restlichen Team Probleme bereiten würden. Oftmals sind es Feuerpokémon, die in Tentantel einwechseln; aber weder Gluraks Megaformen noch Heatran oder Fiaro vertragen eine Donnerwelle. Dafür ist es manchmal etwas ungünstig, ein paralysiertes Ziel mit Gyroball anzugreifen. Schutzschild ist eine weitere Option, um sich beispielsweise eine Runde Überreste zu sichern, aber auch, um zu erkunden, ob der Gegner eine eventuell unerwartete Kraftreserve {Feuer} im Set hat oder um zu sehen, in welchen Angriff sich Wahlitem-Nutzer locken werden.
    Als Item wählt man in der Regel Überreste, um immerhin ein paar KP pro Runde regenerieren zu können.
    Eisenstachel wird als Fähigkeit gespielt, um so physische Angreifer etwas zu ärgern und weil man keine nennenswerte Alternative hat.
    Die EVs verstärken Tentantels defensives Potential. Mit dem oben angegebenen Split überlebt man den zweimaligen Einsatz eines Eisstrahls eines +3 Manaphys. Der Rest geht in die physische Verteidigung, sodass man zum einen beidseitig einen guten Bulk aufweist und zum anderen Eisenstachel in bisschen besser ausnutzen kann, wenn man physisch mehr aushält.
    Man kann auch Tarnsteine und Stachler in ein Set packen, sodass man die Zeit, die einem Tentantel verschaffen kann, mit dem Auslegen von Stacheln und Tarnsteinen füllen kann. Falls es das Team erfordert, dass man besser gegen spezielle Angriffe gewappnet ist, kann man das Wesen zu Forsch ändern, sodass man eine Schallwelle und einen Fokusstoß eines mäßigen Mega-Guardevoirs überlebt. Dafür hätte Mega-Garados mit Knirscher leichteres Spiel. Als Item käme die Wechselhülle in Frage, da Magnezone ein gefährliches Pokémon für Tentantel darstellt, welches es mit Leichtigkeit aus dem Spiel nimmt. Der Beulenhelm würde ebenfalls unter die spielbaren Items fallen. Allerdings nimmt er, genauso wie die Wechselhülle, den wichtigen KP, die man durch Überreste erhält, den Platz weg. Dafür kann man physische Angreifer bestrafen, indem man beispielsweise harmlose Kehrtwende-Nutzer durch Eisenstachel und Beulenhelm guten passiven Schaden nehmen lässt. Dementsprechend ist es denkbar, noch mehr EVs in die physische Verteidigung zu stecken, um diese Funktion besser ausführen zu können. Ein Split wäre 252 KP / 168 Def / 88 S.Def, um zwei Erdbeben eines harten Stalobors mit Leben-Orb zu überstehen.
    Heatran ist ein denkbarer Partner für Tentantel, da es die Feuerschwäche perfekt abdeckt. Zudem kann man entweder die Tarnsteine auf Heatran packen und Stachler auf Tentantel spielen oder man entlastet Heatrans vier-Slot-Syndrom, indem man es einfach einen anderen Angriff spielen lässt. Lahmus ist ebenso denkbar, da es eine Kampf- und eine Feuerresistenz besitzt und somit eine gute defensive Synergie mit Tentantel bildet. Zusammen mit Heatran kann man so einen schönen Feuer-Wasser-Pflanze-Kern bauen. Weitere Feuerpokémon wie Gluraks Megaformen oder Fiaro sind aber genauso denkbare Partner, da sie beide ebenso mit Feuerattacken zurechtkommen. Da Tentantel Auslegware garantiert, sollte es nicht durch Verhöhner aufgehalten werden, sind Siegeswillen-Pokémon, namentlich Caesurio und Voltolos denkbar, um aus einem potentiellen Auflockern Profit zu schlagen. Da Mega-Scherox oder Caesurio Tentantel zum Setup missbrauchen können, ist Keldeo ein möglicher Teampartner, da es diese in den Griff bekommen kann. Feen wie Azumarill oder Pixi können ins Team aufgenommen werden, um Kampfpokémon aufzuhalten. Pixi mit Unkenntnis kann sogar Wunschträume aussprechen und Tentantels KP somit wiederherstellen.


    Alternative Optionen

    • Toxin stellt noch einen passiven Angriff dar, um gegnerische Pokémon, die schwer kleinzukriegen sind, in die Knie zu zwingen.
    • Dampfwalze kann gespielt werden, falls man große Probleme mit Heatran oder Magnezone bekommt, auch wenn man beide nicht mit einem Schlag besiegen kann.
    • Abschlag wäre ein weiterer Angriff, der das Team unterstützt, indem man dem Gegner das Item entreißt und ihn somit schwächt.
    • Erholung kann in Erwägung gezogen werden, wenn man eine KP-Wiederherstellungsmöglichkeit sucht. Allerdings muss man die zwei Runden Schlaf in Kauf nehmen.
    • Im Uber kann Tentantel auch verwendet werden. Es bildet beispielsweise mit Ho-Oh und Arceus-Wasser einen netten FWG-Kern. Hier wird es meistens Forsch mit 252 KP / 4 Def / 252 S.Def gespielt.


    Konter und Checks



    Feuerpokémon resistieren beide STABs von Tentantel. Zudem treffen sie es mit ihren Attacken sehr hart. Einzig Donnerwelle kann helfen, die Gefahr dieser Pokémon nachhaltig einzudämmen. Mega-GlurakX und Fiaro müssen aber dennoch ein wenig aufpassen, da sie den Rückstoßschaden von Flammenblitz und Eisenstachel stets auf der Rechnung haben müssen.



    Zapdos ist sowohl gegen Blattgeißel als auch Gyroball resistent und kann mit Hitzewelle gefährlich werden. Pixi kann mit voll physischem Investment Tentantels Gyrobälle ausstallen, da diese lediglich acht AP haben. Zudem schafft es mit Flammenwurf den 2HKO (Two Hit Knock Out). Jedoch haben nicht voll physisch defensive Sets Probleme mit Tentantel. Mega-Zobiris ist sehr defensiv und verhindert mit seiner Fähigkeit Magiespiegel, dass Tentantel Auslegeware raus bekommt. Zusätzlich kann es mit Irrlicht dafür sorgen, dass Tentantels KP jede Runde abnehmen und damit gleichzeitig auch dafür sorgen, dass Gyroball und Blattgeißel abgeschwächt werden. Mega-Bisaflor ist ein starker Tank, der zudem eigentlich immer mit Kraftreserve {Feuer} gespielt wird, sodass es Tantantel hart treffen kann. Eines der gefährlichsten Pokémon überhaupt ist Magnezone, welches verhindern kann, dass Tentantel zurückgerufen wird. Somit kann es die Stahlpflanze aus dem Spiel nehmen. Gegen Mega-Scherox kann Tentantel nicht viel ausrichten. Die KP, die man über Egelsamen abziehen kann, kann Scherox ganz leicht über Ruheort kompensieren und dann zum Schwerttanz ansetzen.



    Kampfpokémon treffen Tentantel sehr effektiv, weswegen man es lieber auswechseln sollte. Auch wenn Pokémon wie Keldeo nicht unbedingt einwechseln sollte, da die Gefahr einer potentiellen Blattgeißel vorhanden ist, können sie Tentantel solide checken.



    Stallbreaker können Tentantel relativ unbrauchbar machen, indem sie Verhöhner einsetzt. Skogro hingegen kann auch auf Verhöhner verzichten und Schwerttanz einsetzen und so seinen Angriff immens steigern.


    Diese Analyse wurde von "Karuna" erstellt und dem Indigo Plateau zur Verfügung gestellt.